Aristoteles

Aristoteles

Zitate von Aristoteles sind gemeinfrei.

Zitate von Abraham Lincoln sind gemeinfrei.

Der Geist ist der Gott in uns.
Die Ehrgeizigen haben mehr Neigung zum Neid als die, welche vom Ehrgeiz frei sind.
Der Gebildete treibt die Genauigkeit nicht weiter, als es der Natur der Sache entspricht.
Das Glück gehört denen, die sich selber genügen.
Der Zweck der Aufstände aber ist Gewinn und Ehre oder ihr Gegenteil.
Tapferkeit in Verbindung mit Macht führt zu Tollkühnheit.
Die Menschen stellen sich sowohl die Gestalt als auch die Lebensweise der Götter ähnlich ihrer eigenen vor.
Anfang ist, was selbst notwendigerweise nicht nach etwas anderem ist, nach dem aber ein anderes ist, oder entsteht.
Die Glückseligkeit besteht in dem glücklichen Leben, das glückliche Leben im tugendhaften Leben.
Gott ist entweder Geist oder ein Wesen, das noch jenseits des Geistes steht.
Das Gute ist für alle Dinge das genaueste Maß.
Das Allerbeste nämlich ist für dich gänzlich unerreichbar: nicht geboren zu sein, nicht zu sein, nichts zu sein.
Ohne Rechtschaffenheit ist es nicht leicht, in äußerem Glück die Bescheidenheit zu bewahren.
Denn auf Ehre machen die großen Männer am meisten Anspruch, und zwar mit Recht.
Lobenswerte Eigenschaften nennen wir Tugenden.
Nicht in der sinnlichen Lust besteht das Glück, sondern im Tätigsein im Sinne der Vortrefflichkeit.
Wann haben wir Freunde eher nötig: Wenn es uns gut geht oder wenn es uns schlecht geht?
Von den Lebewesen lacht allein der Mensch.
Die Natur kreiert nicht ohne Bedeutung.
Gott und die Natur tun nichts umsonst.
Die Natur macht, wie wir sagen, nichts vergeblich.
Menschen aber, die nicht Herz genug haben, Gefahren Trotz zu bieten, sind immer Sklaven derer, welche sie anfallen.