Arthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer

Zitate von Arthur Schopenhauer sind gemeinfrei.

Zitate von Abraham Lincoln sind gemeinfrei.

Die Deutschen haben die Feierlichkeit des langsamen Verstandes.
Selten bedenken [wir] was wir besitzen, stets was uns fehlt.
Das Rezept des Arztes ist grade so viel wie ein Los in der Lotterie: – es kann das rechte sein.
Ein glückliches Leben ist unmöglich: Das Höchste, was der Mensch erlangen kann, ist ein heroischer Lebenslauf.
Habt ihr mir Anschaulichkeit zugesprochen, so habt ihr mir alles zuerkannt.
Jünglingsschönheit verhält sich zu Mädchenschönheit, wie Ölmalerei zu Pastell.
Die Welt ist, und ist wie Figura zeigt: ich möchte nur wissen, wer etwas davon hat.
Alle Dinge sind herrlich zu sehen, aber schrecklich zu sein.
Zwischen dem Genie und dem Wahnsinnigen ist die Ähnlichkeit, daß sie in einer andern Welt leben, als die für alle vorhandene.
Was Wert hat wird nicht geachtet, und was geachtet wird, hat keinen Wert.
Das deutsche Vaterland hat an mir keinen Patrioten erzogen.
Der Natur liegt bloß unser Dasein, nicht unser Wohlsein am Herzen.
Das fortwährende Dasein des Menschengeschlechts ist bloß ein Beweis der Geilheit desselben.
Die andern Weltteile haben Affen; Europa hat Franzosen. Das gleicht sich aus.
Die Religion ist eine Krücke für schlechte Staatsverfassungen.
Die Zeit ist das was uns immer narrt, und wir kommen ihr nicht auf die Schliche.
Ein Lorbeerkranz ist eine mit Blättern bekleidete Dornenkrone.
Ich hab‘ es mit der Wahrheit gehalten und nicht mit dem lieben Gott.
Vor Kant waren wir in der Zeit; jetzt ist die Zeit in uns.
Die Genitalien sind der Resonanzboden des Gehirns.
Glück und Unglück sind zu unserm Besten.
Der Mut, keine Frage auf dem Herzen zu behalten, ist es, der den Philosophen macht.
Von einem Spaziergänger lässt sich niemals behaupten, er mache Umwege.