Bettina von Arnim

Bettina von Arnim

Zitate von Bettina von Arnim sind gemeinfrei.

Zitate von Bettina von Arnim sind gemeinfrei.

Die Wahrheit respektiert nichts als sich.
Wenn der Mensch nur erst so weit wär, seinem eigenen Genie zu trauen.
Die Religion des Hungers ist Essen, sei es erarbeitet, erbettelt oder gestohlen.
Revolutionen sind nicht Verbrechen, aber die Folgen davon.
Die Seele atmet durch den Geist, der Geist atmet durch die Inspiration, und die ist das Atmen der Gottheit.
Denn was soll mir Religion, wenn sie stocken bleibt?
Was sich im Geist ereignet, ist Vorbereitung einer sich ausbildenden Zukunft, und diese Zukunft sind wir selber.
Die Menschenseele ist ein kleiner fliegender Samenstaub, der einen guten Boden sucht, um auch Charakter zu werden.
Was auch in der Welt für Polizei der Seele herrscht, ich folge ihr nicht!
Zu geistiger Offenbarung gehört der Wille, den Geist zu entfalten.
Alle Wahrheit ist Schönheit, und alles Unschöne ist Unwahrheit.
Die wahre Liebe ist keiner Untreue fähig.
Es sucht jeder in der Liebe nur sich, und es ist das höchste Glück, sich in ihr zu finden.
Was man nicht begreift, das findet man leicht toll.
Die Gelehrsamkeit versteht ja doch nur höchstens was schon da war, aber nicht das, was da kommen soll.
Sehnsucht und Ahnung liegen in einander, eins treibt das andre hervor.
Packe den schlafenden Löwen nicht bei dem gespitzten Ohr seiner Ehre.
Der Boden, aus dem die Liebe entsteigt, ist Geheimnis.
Verstehen ist lieben; was wir nicht lieben, das verstehen wir nicht; was wir nicht verstehen, ist nicht für uns da.
Die echte Liebe empfindet den Geist auch im Leib, in der sinnlichen Schönheit.
Das Leben will keine Zeit verlieren.
Wer klagt, ist nicht unschuldig!
Scroll to top