Das Pusterohr

Das Pusterohr

Das Pusterohr von Wilhelm Busch

Illustration ©altding

Heinrich Christian Wilhelm Busch (* 15. April 1832 in Wiedensahl; † 9. Januar 1908 in Mechtshausen) war einer der einflussreichsten humoristischen Dichter und Zeichner Deutschlands. Zudem war er als von niederländischen Meistern beeinflusster Maler tätig.Das Pusterohr von Wilhelm Busch (gemeinfrei)

Das Pusterohr
Hier sitzt Herr Bartelmann im Frei’n Und taucht sich eine Brezel ein.
Der Franz mit seinem Pusterohr Schießt Bartelmann ans linke Ohr.
»Ei, Zapperment« – so denkt sich der – »Das kam ja wohl von unten her!«
»Doch nein« – denkt er – »es kann nicht sein!« Und taucht die Brezel wieder ein.
Und – witsch – getroffen ist die Brezen, Herrn Bartelmann erfaßt Entsetzen.
Witsch – jetzt trifft die Kugel gar Das Aug‘, das sehr empfindlich war.
So daß dem braven Bartelmann Die Träne aus dem Auge rann.
»Ei, Zapperment« – so denkt sich der – »Das kommt ja wohl von oben her!« –
Aujau! er fällt – denn mit Geblase Schießt Franz den Pfeil ihm in die Nase.
Da denkt Herr Bartelmann: »Aha! Dies spitze Ding, das kenn‘ ich ja!«
Und freudig kommt ihm der Gedanke: Der Franz steht hinter dieser Planke!
Und – klapp! schlägt er mit seinem Topf Das Pusterohr tief in den Kopf!
Drum schieß mit deinem Püstericht Auf keine alten Leute nicht!

 

Seine ersten Bildergeschichten erschienen ab 1859 als Einblattdrucke. In Buchform wurden sie erstmals 1864 unter dem Titel „Bilderpossen“ veröffentlicht. Schon seit den 1870er Jahren in ganz Deutschland berühmt, galt er bei seinem Tod dank seiner äußerst volkstümlichen Bildergeschichten als „Klassiker des deutschen Humors“.Als Pionier des Comics schuf er u. a. Max und Moritz, Fipps, der Affe, Die fromme Helene, Plisch und Plum, Hans Huckebein, der Unglücksrabe, die Knopp-Trilogie und weitere, bis heute populäre Werke.  Viele seiner Zweizeiler sind im Deutschen zu festen Redewendungen geworden, z. B. „Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr“ oder „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich“.