Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Zitate von Fjodor Michailowitsch Dostojewski sind gemeinfrei.

Zitate von Fjodor Michailowitsch Dostojewski sind gemeinfrei.

Der Mensch verlangt nicht so sehr nach Gott als nach dem Wunder.
Bevor du handelst, befreie dich von Zweifeln.
Die Seele wird geheilt, wenn sie mit Kindern zusammen ist.
Nichts ist unglaubwürdiger als die Wirklichkeit.
Sie haben keine Ideen mehr, deswegen suchen alle unaufhörlich nach Wundern.
Es gibt kein Glück im Wohlstand, durch Leiden wird Glück erkauft.
Der Mensch wird nicht zum Glück geboren. Der Mensch verdient sich sein Glück immer nur durch Leiden.
Ohne Liebe ist nichts zu erreichen, es sei denn mit Gewalt.
Durch Umgang mit Kindern gesundet die Seele.
Raffgier und Unvernunft in unseren Wünschen richten uns zugrunde.
Das Verbrechen ist die einzige Zuflucht der talentlosen, ungeduldigen und gierigen Unbedeutendheit.
Sehr oft macht die Wahrheit den Eindruck des Unmöglichen.
Jedes Unangenehme hat auch sein Gutes.
Uns selbst anzulügen ist tiefer in uns drin als andere anzulügen.
Ich glaube, die beste Definition des Menschen lautet: undankbarer Zweibeiner.
Wo es keine Liebe gibt, dort gibt es auch keinen Verstand.
Es gibt keine Tugend ohne die Unsterblichkeit.
Schönheit wird die Welt erretten.
Nie habe ich mir die Menschen vorstellen können ohne Ihn.
Die Intelligenz ist ein Geschenk des Teufels.
Und gib dir Mühe, nicht solchen Blödsinn zu schreiben. Fakten, Fakten und Fakten und die Hauptsache, möglichst kurz.
Wer den Alltag meistert, ist ein Held.
Der Mensch kann nicht bestehen, ohne etwas anzubeten.
Die Angst ist der Fluch des Menschen.
Gehen Sie geraden Weges, ohne Kompromisse im Leben.
Einen Menschen lieben heißt, ihn so sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
Wer die Menschen liebt, liebt auch ihre Freuden.
Die Selbsttäuschung beherrscht der Mensch noch sicherer als die Lüge.