Friedrich von Logau

Friedrich von Logau

Zitate von Friedrich von Logau sind gemeinfrei.

Zitate von Friedrich von Logau sind gemeinfrei.

Eines andren Adel adelt; Keines andren Tadel tadelt.
Den Geizhals und ein fettes Schwein Schaut man im Tod erst nützlich sein.
Wer nimmer nichts versucht, der weiß nicht, was er kann; Die Übung wirkt uns aus; Versuch, der führt uns an.
Ein Armer hat es gut; er fürchtet selten sehr, Dieweil er mehr nichts hat, dass er verliere mehr.
Würfel, Weiber, Wein, bringen Lust und Pein.
Doch wer so oft zu beichten hat, Der muss auch oftmals fehlen.
Wodurch wird Würd‘ und Glück erhalten lange Zeit? Ich meine, durch nichts mehr als durch Bescheidenheit.
Die Welt ist rund und lauft herum; Drum sind die Leute schwindeldumm.
Wer nicht eh stirbt, als er stirbt, Der verdirbt, wann er verdirbt.
Jugend liebt und wird geliebt; Alter liebt und wird verlacht; Liebe nimmt so leichte nicht Liebe, die nicht Liebe macht.
Gott, Fleiß und die Gelegenheit Beherrschen Menschen, Welt und Zeit.
Den der Neider schwärzen will, Pflegt er gern vorher zu loben.
Was der Spiegel dem Gesicht, Ist den Sinnen das Gerücht.
Schnelles Glück hat schnelle Fahrten.
Wer hoch zu steigen denkt, erreicht der nicht die Spitze, Kommt er durch Steigen doch mehr fort, als ob er sitze.
O Welt, bei deinen Sachen ist Weinen mehr als Lachen.
Die Menschen sind wohl Narren, die Neid so heftig treibt, Dass sie sich selbst verfolgen um das, was keinem bleibt.
Herzlich hassen, mündlich lieben, Ist der Menschen meistes Üben.
Menschen sind wie Pferde, die zu allen Zeiten Mit dem schärfsten Sporne die Begierden reiten.
Furcht redet nur selten wahr; Lügt meistens, wo nicht immerdar.