Giacomo Leopardi

Zitate von Giacomo Leopardi sind gemeinfrei.

Zitate von Giacomo Leopardi

Zitate von Giacomo Leopardi sind gemeinfrei.

Wer steigen will, wenn auch durch wahres Verdienst, der lasse die Bescheidenheit fahren.
Die Menschen sind nur dann lächerlich, wenn sie das scheinen oder sein wollen, was sie nicht sind.
Keine menschliche Eigenschaft verdient im gewöhnlichen Leben weniger Duldung und wird auch tatsächlich weniger geduldet als die Unduldsamkeit.
Langeweile gibt es nur bei solchen Menschen, denen der Geist etwas bedeutet.
Etwas ganz Unausstehliches ist das viele Von-sich-selber Reden.
Das Menschengeschlecht pflegt gegenwärtige Dinge zu verachten und vergangene zu loben.
Jener Grieche trachtete mehr danach, gut zu sein als es zu scheinen, die Welt aber befiehlt uns, gut zu scheinen und es nicht zu sein.
Ehrlichkeit kann dann dienlich sein, wenn sie kunstgerecht benutzt wird oder aber, wenn ihr wegen ihrer Seltenheit kein Glaube geschenkt wird.
Die Grenzen des eigenen Wissens verhehlt man den anderen am besten, indem man sie nie überschreitet.
Geduld ist die heldenhafteste aller Tugenden, weil sie eben kein Anzeichen von Heldentum trägt.
Die Gauner aber werden gefürchtet, als wären sie mutig, weil sie durch die Macht des Trugs dafür gehalten werden.
Das Gespräch, das allein uns Freude bereitet, bedeutet tödliche Langeweile für den, der es sich anhören muss.
Wenn die Achtung eines Menschen nicht von ihm selbst ausgeht, dann wird sie auch kaum von einer anderen Seite kommen.
Nichts ist seltener auf Erden als ein Mensch, der auf die Dauer verträglich ist.
Viele Dummheiten sagt man in Gesellschaft nur aus Lust am Reden.
Der sicherste Weg, andern die Grenzen des eigenen Wissens zu verbergen, ist, diese nicht zu überschreiten.
Ja, geheim Ist Alles, nur der Schmerz nicht.

Scroll to top