Heinrich Heine

Heinrich Heine

Zitate von Heinrich Heine sind gemeinfrei.

Zitate von Heinrich Heine sind gemeinfrei.

Weder Sein noch Nichtsein, sondern Ruhe oder Unruhe, ist die große Frage der Börse.
Die Kommunisten hegen einen achselzuckenden Widerwillen gegen Patriotismus, Ruhm und Krieg.
Aus meinen großen Schmerzen Mach ich die kleinen Lieder.
Weit impertinenter noch als durch Worte offenbart sich durch das Lächeln eines Menschen seiner Seele tiefste Frechheit.
Die Freiheit ist eine neue Religion, die Religion unserer Zeit.
Der Ernst tritt um so gewaltiger hervor, wenn ihn der Spaß ankündigt.
Nur der verwandte Schmerz entlockt uns die Träne, und jeder weint eigentlich für sich selbst.
Der Körper einer jungen Frau ist Gottes vollkommenste Schöpfung. Er hätte ihn halt nur mit längerer Haltbarkeit ausstatten sollen.
In der Welt kann man sich mit allem befassen, wenn man nur die dazu nötigen Handschuhe anzieht.
Witz ohne Ernst ist nur ein Niesen des Verstandes.
Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt.
Das Volk von Paris hat die Welt befreit und nicht mal ein Trinkgeld dafür angenommen.
Die Erde ist der große Felsen, woran die Menschheit, der eigentliche Prometheus, gefesselt ist und vom Geier des Zweifels zerfleischt wird.
Ein Schwert sollt ihr mir auf den Sarg legen; denn ich war ein braver Soldat im Befreiungskriege der Menschheit.
Die Konterbande, die mit mir reist, die hab ich im Kopfe stecken.
Man darf den Groll gegen eine Idee nicht die Diener derselben entgelten lassen.
Brotloseste der Künste, Poesie!
Wer mit den wenigsten und einfachsten Symbolen das Meiste und das Bedeutendste ausspricht, der ist der größte Künstler.
Es liebt sich so lieblich im Lenze.
Mit Liebe und Fleiß lesen – das ist das Verbindlichste und Liebreichste, was man einem Poeten erzeigen kann.
Angst ist bei Gefahr das gefährlichste.
Scroll to top