Hesiod

Hesiod

Zitate von Hesiod sind gemeinfrei.

Zitate von Karl Gutzkow sind gemeinfrei.

Sei nicht unangenehm bei Tisch, der viele bewirtet. Bei einem allgemeinen Gastmahl schöpfst du viel Freude ohne die geringsten Ausgaben.
Nichts auch werde verschoben zum morgigen Tage und darüber, denn kein säumiger Mensch wird je anfüllen die Scheuer.
Mach einen Freund nicht einem Bruder gleich, doch wenn, tu ihm als Erster nicht ein Unrecht an.
Auch die öffentliche Meinung ist eine Gottheit.
Nicht wer die Wahrheit schwört, wird begünstigt, noch wer gerecht ist, oder wer gut; nein, mehr noch den Übeltäter, den schnöden Frevler ehren sie.
Dein Charakter soll deine Erscheinung nicht in Frage stellen.
Sagst du Böses, geschwind wirst du selbst noch Schlimmeres hören.
Gleichartig sind Götter und die sterblichen Menschen geboren.
Wenn du vielleicht auch nur ganz Kleines dem Kleinen hinzufügst, aber du tust dies oft, – und bald wird auch selbiges groß sein.
Bloß ein Narr wechselt stets die Freunde.
Am besten erledigt man die Dinge systematisch.
Der Frieden ist dem Land eine Amme.
Wenn du ein Haus baust, vollende es.
Arbeit schändet nicht, die Trägheit aber entehrt uns.
Vor die Tugend haben die Götter den Schweiß gesetzt.
Böses bereitet sich selbst, wer anderen Böses bereitet: Auch ist schädlicher Rat am schädlichsten dem, der ihn anriet.
Medicus medicum odit.
Der Töpfer haßt den Töpfer, der Baumeister den Baumeister, der Bettler meidet den Bettler und der Sänger den Sänger.
Eines der schönsten Güter ist doch die Zunge auf Erden, zähme sie, viele wissen dir Dank für maßvolle Rede.
Wer einem Weibe vertraut, vertraut Betrügern.
Morgenfrühe gewährt ein Drittel immer vom Tagwerk.
Die Arbeitenden sind den Unsterblichen viel lieber.
Lobe das kleine Boot, aber die Ladung bringe auf einem großen Schiff unter.