Joachim Ringelnatz

Joachim Ringelnatz

Zitate von Joachim Ringelnatz sind gemeinfrei.

Zitate von Joachim Ringelnatz sind gemeinfrei.

Zitate – Belegstellen
Was du als richtig empfunden, Das sage und zeige, Oder schweige.
Mein Gott, wie ist der Mensch gleich froh, Wenn er ein wenig voll is‘.
Schlechte Menschen ohne Geist, ohne Geschmack, Wenn sie noch so reich sind, bleiben nur Pack.
Lebe, lache gut! Mache deine Sache gut!
Am Ende – sagen die Götter – siegen doch die Spötter.
Der Nachruf ist meistens besser als der Ruf.
Wer das Licht der Welt erblickt, wird das Dunkel schon noch kennenlernen.
Jeder spinnt auf seine Weise – der eine laut, der andre leise.
Wer immer die Wahrheit sagt, wird kein Gedächtniskünstler.
Die schmerzhaftesten Wunden sind die Gewissensbisse.
Wenn Amtsgeheimnisse gelüftet werden, gibt es Stunk.
Sie haben mich nicht nur nicht eingeladen, ich habe auch abgesagt.
Und gerade auf das Zugeben Kommt’s an im Leben.
Überall ist Ewigkeit.
Unsereiner Wird immer kleiner, Je tiefer er ins Leben geguckt hat.
Ein Blick ins Glas gibt mehr Sehschärfe als das beste Scherenfernrohr.
Hohe Türme sind nur Türmchen, Wenn ein Adlerauge sieht.
Mode lebt und Leben modelt, Und so haben beide Sinn.
Liebe macht das Leben wichtig.
Ich wollte, ich wäre ein Malzbonbon Und du, du würdest mich lutschen.
Die besten Vergrößerungsgläser für die Freuden der Welt sind die, aus denen man trinkt.
Es gibt freiwilliges Allein, Das doch ein wenig innen blutet.
Hab‘ Mut! Jedoch nicht, um ihn zu beweisen.
Wenn man an dicken Frauen tastet, Dann spürt man erst, was sie belastet.
Die dünne Frau kann vorn und hinten Oft selbst nicht ihre Teile finden.
Wenn man die dünne Frau befühlt, Dann wird man bald recht abgekühlt.
Die dünne Frau in der Hand Ist besser als die dicke auf dem Dache.
Heute dünn und morgen dick: Das ist das weibliche Geschick.
Was wohl Katzen hören, Wenn Caruso singt?