Leo Tolstoi

Leo Tolstoi

Zitate von Leo Tolstoi sind gemeinfrei.

Zitate von Leo Tolstoi sind gemeinfrei.

Zitate
Je verständlicher, desto besser.
Das Ideal ist die Harmonie. Nur die Kunst fühlt dies.
Geduld und Fleiß, und ich bin überzeugt, ich werde alles erreichen, was ich will.
Alle tun Gottes Werk, ob sie wollen oder nicht. Und wie schön ist es, zu wollen.
Der Tod ist kein Übel, denn er ist ein unzweifelhaftes Gesetz Gottes.
Man kann alles aussprechen, sich Luft machen, ohne jemanden zu verdammen.
Vermehrung des menschlichen Glücks wird nur durch Vermehrung der Liebe möglich.
Man darf sich der Gewalt nicht mit Gewalt widersetzen.
Der Fortschritt besteht nur in einer immer klareren Beantwortung der Grundfragen des Lebens.
Nur die Liebe vermag alle Knoten zu lösen.
Liebe bringt Unruhe. Der Glaube dagegen verleiht Ruhe.
Gewalt mit Gewalt bekämpfen heißt, neue Gewalt an die Stelle der alten setzen.
Als Ideal der Liebe verstehe ich vollkommene Aufopferung für den geliebten Gegenstand.
Ich muss lernen, mit dem Mühlstein am Hals nicht zu ertrinken.
Der zu meiner Heimsuchung bestellte Teufel ist immer gegenwärtig und quält mich.
Viel reden heißt, alles zerreden.
Für jeden Menschen existiert ein besonderer Weg, auf dem jede These für ihn zur Wahrheit wird.
Nichts ist wahrem Glück so sehr im Wege wie die Gewohnheit, etwas von der Zukunft zu erwarten.
Egoismus ist Verrücktheit. Verrücktheit ist Egoismus.
Jeder solche Streit, wie belanglos er auch sein mag, bedeutet eine Wunde – der Liebe.
Aufgabe der Wissenschaft muss die Erkenntnis dessen sein, was sein soll, und nicht dessen, was ist.
Das künftige Leben interessiert uns mehr als das gegenwärtige.
Wissen und Wissenschaft ist nicht dasselbe. Wissen ist das Ganze, Wissenschaft ein Teil.
Das Ziel des Lebens ist das Gute.
Der Mensch kann sich besser in einem kleinen Häuschen einrichten als in einem riesigen Schloss.
Du brauchst nur zu lieben und alles ist Freude.