Maxim Gorki

Maxim Gorki

Zitate von Maxim Gorki sind gemeinfrei.

Zitate von Maxim Gorki sind gemeinfrei.

Zitate von Maxim Gorki
Man muß die Menschen nicht für dümmer halten als sich selbst!
Faschismus ist der letzte Versuch der Bourgeoisie, ihre Macht über die Welt zu festigen.
Auch wenn man die Leute aus gutem Grund beschimpft, muß man maßhalten.
Je mehr der Besitz sich anhäuft, desto stärker werden bei den Menschen Erbitterung und Neid.
Man streitet ja meistens nicht, um die Wahrheit zu finden, sondern um sie zu verbergen.
Sehnsucht nach dem Schönen schafft die Kunst.
Ich bin der Ansicht, daß für die meisten Menschen die Arbeit eine Bürde ist.
Man darf sich vor niemandem fürchten als vor sich selbst.
Ein Buch ist ein großer Trost für den Menschen.
Wenn man liebt, wird der Berg zum Tale!
Jede Arbeit ist schwer, bis man sie liebgewinnt, dann aber regt sie an und wird leichter.
Je bedeutender eine Frau ist, desto unwiderstehlicher ist unser Drang, dafür zu sorgen, daß sie rot wird.
Die Menschen schelten einander so unermüdlich, weil einer des anderen Spiegel ist.
Ich habe noch keinen Menschen gesehen, der ganz frei gewesen wäre von dem häßlichen Drange, seine Mitmenschen zu belehren.
Der Mensch ist die Achse der Welt.
Nicht immer ist wichtig, was man sagt, stets jedoch, wie man es sagt.
Eine Mutter ist immer gegen den Tod; die Hand, die ihn in die Häuser der Menschen hineinträgt, ist allen Müttern verhaßt.
Der höchste Stolz dieser Welt ist das Werk der Mütter!
Die furchtbarste Art des Stumpfsinns, die Habgier, ist eine zoologische Eigenschaft.
Der Mensch denkt immer ans Glück … Deshalb ist er auch stets so dumm.
Woran man nicht glaubt, das darf man nicht tun.
Worte sind nichts wert, wenn man sie einem Wolf sagt.
Die Menschen nehmen nur langsam Vernunft an.
Der Zorn ist nicht so wie die Liebe, er hält nicht lange an.
Scroll to top