Menander

Menander

Zitate von Menander sind gemeinfrei.

Zitate von Menander sind gemeinfrei.

Zitate von Menander
Kein Mensch kann sagen: Solches trifft mich nie.
Ein zur Unzeit gesprochenes Wort kann ein ganzes Leben umstürzen.
Der Verstand ist der Gott in uns.
Nicht ohne Plage wird der Mensch erzogen.
Von deinem eignen Schmerze lern das Mitleid, denn so erwirbst du dir der andern Mitleid.
In allen Dingen ist der rechte Augenblick für den Erfolg entscheidend.
Nicht glücklich ist ein schlechter Mensch, auch wenn er Glück hat.
Oft bringt ein Tag, worauf man sonst ein Jahr lang wartet.
Für alle Sterblichen ist das Gewissen Gott.
Dir bleibt auch dann noch genug zum Leben, wenn du für deine Eltern sorgst.
Wenn du gerecht bist, werden die Götter deine Helfer sein.
Niemals wird der Gerechte reich.
Nicht wie wir wollen, wie wir können, leben wir.
Der Zorn hält nicht lange an bei denen, die sich wirklich lieben.
Ich hasse den bösen Menschen, wenn er liebe Worte sagt.
Besser ist’s, der Körper leidet, als die Seele.
Eine kleine Gabe kann wertvoll sein, wenn sie zur rechten Zeit gegeben wird.
Kein Unglück kann dir geschehen, wenn du es nicht selbst dafür hältst.
Nichts Böses geschieht, wofür die Menschen nicht einen Vorwand haben.
Verzage nicht, vielleicht ist das Unglück die Quelle deines Glücks.
Das Beste im Leben ist, Verständnis für alles Schöne zu haben.
Jung stirbt, wen die Götter lieben.
Der Arzt für alle notwendigen Übel ist die Zeit.
Im Glück wird man vergesslich.
Denke immer daran, dass du als Ehemann dein Leben lang ein Sklave bist.
Gibst du auf die kleinen Dinge nicht acht, wirst du Größeres verlieren.
Nichts ist schlimmer als eine Frau, selbst wenn sie gut ist.
Die Not des Lebens macht den Menschen schneller reif.
Wer nicht geschunden wird, wird nicht erzogen.
Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut.
Scroll to top