Zitate L

Zitate L

Zitate L – Diese Autoren sind gemeinfrei.

Zitate L – Diese Autoren sind gemeinfrei.

01 Laotse

Laotse (vermutlich 6. Jh. v. Chr.), eigentlich Laozi, auch Lau Dsi oder Lau Dan, nur legendenhaft fassbarer chinesischer Philosoph, Begründer des Taoismus, Laotse bedeutet ‚der Alte‘, sein Sippenname war ‚Li Erl‘

Quelle: Laotse (Laozi), Tao Te King (Daodejing), entstanden um 400 v. Chr.

02 Leo Tolstoi

Leo Tolstoi (1828 – 1910), Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi, russischer Erzähler und Romanautor

Quelle: Tolstoi, Tagebücher

03 Leonardo da Vinci

Leonardo da Vinci (1452 – 1519), italienisches Universalgenie, Maler, Bildhauer, Baumeister, Zeichner und Naturforscher

Quelle: da Vinci, Philosophische Tagebücher, 1958

04 Lord George Gordon Noel Byron

George Gordon Byron (1788 – 1824), George Gordon Noel Byron, 6. Baron Byron, bekannt als Lord Byron, englischer Dichter der Romantik

05 Lü Bu We

Lü Bu We (Lü Buwei) (um 300 – 235 v. Chr. (Freitod im Kerker)), auch Lü Bu-wei, Lü Puwei oder Lü Pu-wei, chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph, veranlasste als Gönner der Gelehrten seiner Zeit die Abfassung einer Schrift der „vermischten Schulen“ mit dem Titel „Frühling und Herbst des Lü Buwei“

Quelle: Lü Bu We, Frühling und Herbst des Lü Bu We (Lüshi chunqiu), 239 v. Chr.; übersetzt von Richard Wilhelm 1928. Zweiter Teil. Buch XXIV – Bu Gou Lun. 5. Kapitel

06 Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues (1715 – 1747), französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller

07 Ludwig Börne

Ludwig Börne (1786 – 1837), Carl Ludwig Börne, deutscher Journalist, eigentlich Juda Löb Baruch, Literatur- und Theaterkritiker

Quelle: Börne, zit. in: Heine, Ludwig Börne. Eine Denkschrift, entstanden 1830 und 1839. Erstdruck unter dem Titel ›Heinriche Heine über Ludwig Börne‹, Hamburg 1839

08 Ludwig Feuerbach

Ludwig Feuerbach (1804 – 1872), deutscher Philosoph

Quelle: Feuerbach, Tagebuch, 1834-1836